Neue Förderung für energiesparende Häuser

Deutsche Bank haftet nicht für "Cum-Ex"-Schulden von Warburg

Hausbauer können ab dem 20. April neue Anträge für eine staatliche Förderung energiesparender Neubauten stellen. Das teilte das Bundeswirtschaftsministerium am Dienstag mit. Konkret geht es um das Effizienzhaus 40 und eine Förderung bei der staatlichen Bank KfW. Die Förderung ist demnach bis zum 31. Dezember 2022 befristet. Es stehe ein Budget von einer Milliarde Euro für die Neubauförderung zur Verfügung. Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) erklärte, man müsse sich darauf einstellen, dass das Budget sehr schnell ausgeschöpft sein werde. “Um dennoch möglichst vielen Antragstellern eine Förderung zu ermöglichen, haben wir die Fördersätze reduziert”, sagte er. Zudem werde der Einbau von Gasheizungen künftig nicht mehr gefördert; das sei politisch angezeigt. Die Wiederauflage der Neubauförderung gehe mit einer schrittweisen Neuausrichtung einher. Ziel sei, diese Zug um Zug auf immer mehr Nachhaltigkeit und Effizienz auszurichten.

Reference-www.sueddeutsche.de

Related Post

Leave a Reply

Your email address will not be published.