Superyachten an der Kette

Deutsche Bank haftet nicht für "Cum-Ex"-Schulden von Warburg

Mehr als ein Dutzend Superyachten wurden in den vergangenen fünf Wochen in europäischen Häfen beschlagnahmt oder gepfändet. Die Aktionen sind Teil der Sanktionen gegen russische Milliardäre. Von Hamburg bis Mallorca liegen nun mindestens 13 Yachten vor Anker, nur mit ihren jeweiligen Notbesatzungen an Bord. Insgesamt haben die Schiffe einen Wert von umgerechnet mehr als zwei Milliarden Euro. Viele sind luxuriös ausgestattet mit Infinity-Pools, Spas und Kristallleuchtern. Die größte und teuerste der beschlagnahmten Superyachten ist die Dilbar, eine 156 Meter lange Motoryacht im Besitz von Alisher Usmanow, der von den USA, dem Vereinigten Königreich und der EU sanktioniert wurde. Erbauer Lürssen nannte das Schiff unlängst “eine der komplexesten und anspruchsvollsten Yachten, die je gebaut wurden”.

Reference-www.sueddeutsche.de

Related Post

Leave a Reply

Your email address will not be published.