Coca-Cola baut Stellen ab

Deutsche Bank haftet nicht für "Cum-Ex"-Schulden von Warburg

Der Getränkehersteller Coca-Cola will Stellen abbauen. Die Deutschland-Tochter des Konzerns hat mitgeteilt, dass hierzulande insgesamt 410 Stellen wegfallen sollen. Die Firma plant, den Standort in Hamm in NRW zum Jahresende vollständig aufzugeben. In Urbach in Baden-Württemberg soll der Werkstattbereich Ende Februar 2023 eingestellt werden, die dortige Logistik bleibt bestehen. Das Reparaturgeschäft sei schon seit einigen Jahren rückläufig, begründete die Firma ihren Schritt. Bisher ist Coca-Cola auch im Automatengeschäft tätig: Die Firma befüllt Getränke- und Snack-Automaten. Dieses Geschäft will Coca-Cola nicht mehr selbst machen, sondern an externe Dienstleister übergeben.

Reference-www.sueddeutsche.de

Related Post

Leave a Reply

Your email address will not be published.