Nägel werden knapp

Deutsche Bank haftet nicht für "Cum-Ex"-Schulden von Warburg

Weil ihre Nagel-Lieferanten keinen Stahl mehr aus Russland bekommen, droht Palettenherstellern eine extreme Materialknappheit. Schon in einigen Wochen könnten erste Firmen gezwungen sein, ihre Produktion runterfahren, teilte der Bundesverband Holzpackmittel, Paletten und Exportverpackung (HPE) mit. 90 Prozent des Drahtstahls, aus dem die für Paletten genutzten Nägel gemacht werden, kommen aus Russland. Stahllieferungen sind wegen der Russland-Sanktionen aber untersagt. Kurzfristige Alternativen gibt es demnach nicht, da spezielle Nägel nötig seien. Paletten haben eine große Bedeutung. Ob Lebensmittel, Elektronik oder Medikamente: Alles wird in Kartons befördert, die auf Paletten transportiert werden.

Reference-www.sueddeutsche.de

Related Post

Leave a Reply

Your email address will not be published.