Dänemark steigt um

Deutsche Bank haftet nicht für "Cum-Ex"-Schulden von Warburg

Dänemark will sich schnellstmöglich frei von russischem Gas machen und mit fossilen Brennträgern heizende Haushalte auf umweltfreundlichere Alternativen umstellen. Wie Ministerpräsidentin Mette Frederiksen am Dienstag sagte, sollen alle Hausbesitzer mit Gas- oder Ölheizungen noch bis Ende 2022 schriftlich Bescheid bekommen, ob sie Fernwärme beziehen können oder nicht. Insgesamt etwa 400 000 Privathaushalte in Dänemark heizen aktuell mit Erdgas. Bis zu 200 000 sollen Klimaminister Dan Jørgensen zufolge bis 2028 auf Fernwärme umgestellt haben. Der Rest, bei dem dies nicht möglich ist, soll beispielsweise Wärmepumpen bekommen oder auf dänisches Gas umgestellt werden. Momentan werden etwa 55 Prozent der gesamten Wohnfläche im Land mit Fernwärme beheizt, insgesamt rund 27 Prozent mit Erdgas oder Öl.

Reference-www.sueddeutsche.de

Related Post

Leave a Reply

Your email address will not be published.