Weniger Fahrraddiebstähle

Deutsche Bank haftet nicht für "Cum-Ex"-Schulden von Warburg

Die Zahl der Fahrraddiebstähle ist den deutschen Versicherern zufolge im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie auf ein Rekordtief gesunken. “Insgesamt wurden 125 000 versicherte Fahrräder gestohlen, rund 15 000 weniger als im Jahr zuvor”, sagt der Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), Jörg Asmussen. Der Rückgang steht demnach in direktem Zusammenhang mit der Pandemie. “Viele Menschen haben von zu Hause gearbeitet, so dass Fahrräder seltener unbeaufsichtigt im Freien abgestellt wurden. Wie schon im ersten Corona-Jahr 2020 habe es schlicht weniger Gelegenheiten zum Fahrraddiebstahl gegeben”, sagt er. Da sich im Freien weniger Gelegenheiten geboten hätten, suchten Diebe nun zunehmend in Kellerräumen nach Rennrädern, E-Bikes oder Mountainbikes, um sie weiterzuverkaufen. “Fahrräder im Keller sollten daher nicht nur abgeschlossen, sondern am besten auch fest angeschlossen werden”, so Asmussen.

Reference-www.sueddeutsche.de

Related Post

Leave a Reply

Your email address will not be published.