Mögliche Zinswende stützt Euro

Deutsche Bank haftet nicht für "Cum-Ex"-Schulden von Warburg

Die Gemeinschaftswährung steigt, nachdem sich die Stimmen mehren, die eine straffere Geldpolitik der EZB fordern. Preise für Rohstoffe wie Öl und das Industriemetall Kupfer ziehen wieder an.

Die Aussicht auf eine nahende Kehrtwende der Europäischen Zentralbank (EZB) hat den Euro am Donnerstag nach oben getrieben. Die Gemeinschaftswährung verteuerte sich zeitweise um 0,8 Prozent auf 1,0936 Dollar. In den vergangenen Tagen hätten vor allem die Verfechter einer strafferen Geldpolitik für eine baldige Zinserhöhung getrommelt, sagte Peter Schaffrik, Anlagestratege der Investmentbank RBC Capital Markets. Inzwischen stimmten auch moderatere Kräfte in den Chor ein.

Verkauft wurden hingegen europäische Staatsanleihen. In der Folge stieg die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe auf 0,939 Prozent und stand damit knapp unter ihrem jüngsten Sieben-Jahres-Hoch.

Am Rohölmarkt verteuerten Ausfälle libyscher Lieferungen die Ölsorte Brent um 1,4 Prozent auf 108,25 Dollar je Fass. “Grund hierfür sind die anhaltenden Blockaden von Öleinrichtungen”, sagte Commerzbank-Analyst Carsten Fritsch. “Das dürfte es der Europäischen Union erschweren, nach alternativen Anbietern zu suchen, um ein Ölembargo gegen Russland beschließen zu können.” Beobachter verwiesen zudem auf geringere Nachfragesorgen. So wurden jüngste Maßnahmen in China zur Bekämpfung der Corona-Pandemie etwas zurückgefahren. Außerdem seien Öl-Lagerbestände in den USA gesunken.

Bei Kupfer griffen Anleger zu, nachdem einige Bergbaukonzerne einen Rückgang der Erzfördermengen bekanntgegeben hatten. Eine Tonne des Industriemetalls verteuerte sich in der Spitze um 1,2 Prozent auf 10 345 Dollar. Steigende Kosten für Treibstoff und andere Güter erschwerten es den Unternehmen, die Produktion am Laufen zu halten, sagte Ole Hansen von der Saxo Bank. “Wir brauchen aber Steigerungen in den kommenden Jahren, um Pläne bezüglich des Klimaschutzes oder der Abhängigkeit von russischen Lieferungen erfüllen zu können.” Kupfer spielt eine wichtige Rolle bei der Elektrifizierung von Verkehr und Industrie.

Reference-www.sueddeutsche.de

Related Post

Leave a Reply

Your email address will not be published.