U-Ausschuss: „Die Liechtensteins werden wir noch brauchen“

U-Ausschuss: „Die Liechtensteins werden wir noch brauchen“

Hat sich die Liechtensteiner Fürstenfamilie mit Hilfe der österreichischen Regierung davor gedrückt, Steuern zu zahlen? Das soll nun ein Untersuchungsausschuss klären. Pikante Chatnachrichten belasten den Machtzirkel von Sebastian Kurz.

Von

Uwe Ritzer

Ein ziemlicher Schreck fuhr Thomas Schmid in die Glieder, als er die Textnachricht von Gabriela Spiegelfeld las, einer Vertrauten und Beraterin von Österreichs damaligem Bundeskanzler Sebastian Kurz. “Oh Gott! Ich kümmere mich darum!!”, versprach der Generalsekretär im österreichischen Finanzministerium umgehend. “Perfekt”, antwortete Spiegelfeld, “die Liechtensteins werden wir noch brauchen.”

Reference-www.sueddeutsche.de

Related Post

Leave a Reply

Your email address will not be published.