Aldi erhöht Mindestlohn

Deutsche Bank haftet nicht für "Cum-Ex"-Schulden von Warburg

Der Discounter Aldi erhöht den Mindestlohn für seine Beschäftigten in Deutschland von Juni an und zwar von 12,50 auf 14 Euro. Die Handelskette reagiere damit auf die aktuelle Welle von Preissteigerungen, teilte Aldi Süd mit. “Alles wird aktuell teurer, und das spüren natürlich auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter”. Auch das Schwesterunternehmen Aldi Nord hebe den Mindestlohn im Gleichschritt an, sagte ein Firmensprecher. Der Mindestlohn bei Aldi liegt damit auch künftig deutlich über dem erst im Juli 2022 auf 10,45 Euro steigenden gesetzlichen Mindestlohn. Auch Konkurrent Lidl hat in den vergangenen Jahren regelmäßig den Mindestlohn angehoben. Die Lohnuntergrenze bei dem Neckarsulmer Discounter liegt derzeit bei 12,50 Euro.

Reference-www.sueddeutsche.de

Related Post

Leave a Reply

Your email address will not be published.