Teure Gebrauchtwagen

Deutsche Bank haftet nicht für "Cum-Ex"-Schulden von Warburg

Die Preise für Gebrauchtwagen in Deutschland, Europas größtem Automarkt, sind im April im Vergleich zum Vorjahr um 27 Prozent gestiegen, ergibt sich aus Daten des Online-Automarktes Mobile.de. Der Durchschnittspreis von 31 801 Euro ist der höchste seit Beginn der Aufzeichnungen des Unternehmens. Ein Grund dafür: Die Lieferschwierigkeiten bei Neuwagen. Sie sorgen dafür, dass auch der Gebrauchtwagen-Markt angespannter wird. Die Zahl der bei Mobile.de eingestellten Autos ist im Jahresvergleich um fast ein Fünftel auf 561 806 gesunken. Und sie sind nicht nur teurer geworden, sondern werden auch schneller verkauft: Sie stehen durchschnittlich 73 Tage online. Ein Jahr zuvor waren es noch 103 Tage. Gebrauchtwagen sind Teil des Warenkorbs, der zur Berechnung der Inflationsrate in Deutschland herangezogen wird. Die deutsche Inflation hat sich im April stark beschleunigt und ist auf den höchsten Stand seit der Wiedervereinigung gestiegen.

Reference-www.sueddeutsche.de

Related Post

Leave a Reply

Your email address will not be published.