Zinserhöhungen in Aussicht

Deutsche Bank haftet nicht für "Cum-Ex"-Schulden von Warburg

EZB-Ratsmitglied Robert Holzmann hat sich angesichts der hohen Inflation für bis zu drei Zinserhöhungen in diesem Jahr ausgesprochen. “Ich glaube, es wäre angemessen, mindestens zwei oder auch drei Schritte zu setzen. Das können kleinere, also jeweils 0,25 Prozentpunkte, sein. Wenn das bis Dezember eintritt, hätte es den Effekt, dass man 2023 bei den Einlagezinsen für Banken, die jetzt bei minus 0,5 Prozent liegen, im positiven Bereich ist”, sagte der Chef der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) den Salzburger Nachrichten. Die EZB sei nicht zu spät dran, aber sie hätte vielleicht früher tätig werden können, sagte er. Nach Ansicht von Bundesbank-Chef Joachim Nagel ist Eile geboten. Auch sein französischer Kollege Francois Villeroy de Galhau ist mit Blick auf die Teuerungsrate alarmiert.

Reference-www.sueddeutsche.de

Related Post

Leave a Reply

Your email address will not be published.