Musk gegen Trump-Sperre

Deutsche Bank haftet nicht für "Cum-Ex"-Schulden von Warburg

Tesla-Chef Elon Musk will nach seinem geplanten Kauf von Twitter die dortige Sperre für den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump aufheben. Die damalige Entscheidung habe Trumps Ansichten im rechten politischen Spektrum nur mehr Gehör verschafft, sagte Musk auf einem Online-Autokongress der Financial Times. Sie sei “moralisch falsch und schlicht dumm” gewesen. Trump war nach dem Sturm seiner Anhänger auf das Kapitol am 6. Januar von Twitter verbannt worden, damals hatte er mehr als 88 Millionen Follower. Trump hatte dem Sender Fox News erklärt, dass er nicht zu Twitter zurückkehren werde, selbst wenn Musk die Sperre aufhöbe.

Reference-www.sueddeutsche.de

Related Post

Leave a Reply

Your email address will not be published.