„Peer Recruiting“: Die Beschäftigten entscheiden, wer eingestellt wird

„Peer Recruiting“: Die Beschäftigten entscheiden, wer eingestellt wird

Zum Vorstellungsgespräch trifft man nicht den Personaler oder die Chefin, sondern die künftigen Kolleginnen und Kollegen. Die dürfen sogar darüber abstimmen, ob Neulinge nach der Probezeit bleiben dürfen. Wie das funktionieren kann.

Reference-www.sueddeutsche.de

Related Post

Leave a Reply

Your email address will not be published.